+49 (0)661 242 92 - 0

Behandlungsangebote
Kontakt

Behandlungsangebote

Die wichtigsten Kontakte

Verwaltung

Presse

Revisionsendoprothetik
Wissenswertes über Wechseloperationen bei Endoprothesen

Austausch von künstlichen Hüft- und Kniegelenken

Letzte Aktualisierung 11. Februar 2021

Wie lange halten Kunstgelenke für Hüften und Knie?

Die derzeit realistische Haltbarkeit von künstlichen Gelenken beträgt bei der Hüfte durchschnittlich 15-20 Jahre, beim Knie 10-15 Jahre. Hier spielt natürlich die individuelle körperliche Situation ebenso hinein wie beispielsweise der Zustand der Knochensubstanz. Ebenso beeinflussen unterschiedlich intensiv ausgeübte beinaktive Aktivitäten wie Laufen, Wandern, Radfahren oder Schwimmen die jeweilige Haltbarkeit von Endoprothesen.

Bei den gegenwärtig zum Austausch anstehenden Endoprothesen handelt es sich jedoch um Exemplare aus älterer Produktion mit kürzerer Funktionsdauer von gewöhnlich nur 10 Jahren oder wenig mehr. 

Tendenziell wird sich dank technischer Fortschritte und verbesserter Materialien die Haltbarkeitsdauer von Hüft- und Knie-Implantaten weiter verlängern. Nach dem Austausch gegen ein Kunstgelenk auf aktuellstem Stand der Technik darf sich der Träger ruhig auf eine Nutzungsdauer von rund 20 Jahren einstellen.
 

Revisionsendoprothetik: nur beim Experten

Verschlissene oder beschädigte Kunstgelenke in Hüften und Knien bedeuten nicht das endgültige Aus der persönlichen körperlichen Mobilität. Die auch als Revisionsendoprothetik bezeichneten Wechseloperationen ausgedienter künstlicher Gelenke sind für darin erfahrene Chirurgen inzwischen genauso Routineoperationen wie der Ersteinsatz von Hüftprothesen oder Knieprothesen. Bei Hüft- und Kniegelenken handelt es sich um sehr komplexe Gelenke. Im Alltag sind sie neben ihrer allgemeinen Beanspruchung zudem einer hohen Gewichtsbelastung durch den eigenen Körper ausgesetzt. 

Damit der Austausch also wie erwünscht gelingt und die neuen Implantate lange problemlos funktionieren, sollte für die Wechsel-OP unbedingt ein darauf spezialisierter Chirurg beziehungsweise eine darin erfolgreiche Klinik gewählt werden. Aufgrund der täglichen Routine verfügen Spezialisten über reiches Wissen, das sie außerdem kontinuierlich durch den Austausch mit Kollegen und bei Fortbildungen auf dem Laufenden halten. Nur Experten wissen, wie sie die Gelenkteile optimal zusammenbringen. Nur sie wissen, wie sie mit unerwartet auftretenden operativen Herausforderungen im Bereich von Hüfte oder Knie am besten umgehen.

Operative Eingriffe zum Austausch von Endoprothesen zählen zu den planbaren Operationen. Ein verschlissener oder beschädigter Gelenkersatz mindert zwar die Lebensqualität erheblich, ist jedoch nicht lebensbedrohend. Patienten bleibt also ausreichend Zeit, sich nach einem auf diesem Gebiet erfahrenden Operateur umzusehen. Es kommt vor, dass in einigen Regionen die Nachfrage nach bestimmten Chirurgen oder Kliniken so hoch ist, dass Wartelisten bestehen. Das ist ein gutes Zeichen und wert, etwas Geduld für das Warten auf den OP-Termin zu investieren. Parallel können wartende Patienten natürlich weiterhin nach einem guten Chirurgen oder Krankenhaus mit einem kurzfristigeren Termin Ausschau halten.
 

Begeben Sie sich in die Hände unserer Spezialisten.

Dr. med. Florian Stockhausen Chefarzt Chirurgie
Ärztliche Leitung

Dr. med. Florian Stockhausen
Bergman Clinics Mathilden Hospital Büdingen (Hessen)
Chefarzt der Chirurgie, Facharzt für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie
E-Mail: chirurgie-cmh@bergmanclinics.de

Porträt: Dr. med. Immo Stürmer
Leiter Sektion Kniechirurgie

Dr. med. Immo Stürmer
Bergman Clinics Hofgartenklinik Aschaffenburg (Bayern)
Facharzt für Orthopädie mit der Schwerpunktbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie. Zusatzqualifikation in Sportmedizin
E-Mail: info@orthopaedie-ab.de

Termin vereinbaren

Termin vereinbaren