+49 (0)661 242 92 - 0

Termin vereinbaren
Behandlungsangebote
Kontakt

Termin vereinbaren

Behandlungsangebote

Die wichtigsten Kontakte

Schilddrüsenerkrankungen
Behandlungen, Therapiemethoden und Tipps

Schilddrüsenautonomie

Was ist eine Schilddrüsenautonomie?

Letzte Aktualisierung 15. Januar 2021

Neben Morbus Basedow ist die Schilddrüsenautonomie die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenüberfunktion. Rund 5 Prozent der Bevölkerung in Mitteleuropa sind davon betroffen, wobei überwiegend Frauen an einer Autonomie erkranken. Teile des Gewebes der Schilddrüse oder auch das gesamte Gewebe entziehen sich der Kontrolle durch die Hirnanhangdrüse, sodass die Schilddrüsenhormone ungehemmt produziert werden.

Mögliche Ursachen

Die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenautonomie ist Jodmangel, wodurch die Schilddrüse nicht mehr in der Lage ist, ausreichend Hormone zu produzieren. Deshalb versucht sie, diesen Mangel durch eine Vergrößerung auszugleichen, zum Beispiel durch die Bildung eines Kropfes. Je größer die Kropfbildung ist, umso höher ist das Risiko, dass sich Knoten und autonome Areale entwickeln.

Symptome

Die Schilddrüsenautonomie entwickelt sich langsam und schleichend über einen längeren Zeitraum, sodass sie erst in einem fortgeschrittenen Lebensalter wahrgenommen wird. Typische Symptome sind die Kropfbildung, sodass es zu Atem- und Schluckbeschwerden und zu einer Verengung der Speise- und Luftröhre kommen kann. Außerdem können die für die Schilddrüsenüberfunktion typischen Symptome auftreten, unter anderem Reizbarkeit, Nervosität, Schlafstörungen, Angstzustände, zitternde Hände, Muskelschwäche, brüchiges Haar sowie häufiger Stuhlgang bis hin zu Durchfall.

Behandlung

Die Behandlung der Schilddrüsenautonomie ist abhängig von der Ausprägung und dem Erkrankungsfortschritt. Insbesondere bei der Kropfbildung kann eine prophylaktische Therapie mit Levothyroxin beziehungsweise eine Kombination aus Levothyroxin und Jodid ausreichend sein. Zur Normalisierung der Schilddrüsenfunktion, zur Hemmung der Hormonproduktion und um gegebenenfalls Auswirkungen auf das Herz zu vermeiden, kommen spezielle Medikamente zum Einsatz. Mithilfe einer Radiojodtherapie kann ein Absterben des autonomen Gewebes erzielt werden, was gleichermaßen für eine Operation gilt, bei der autonome Gewebeareale über einen Zugang über den Hals entfernt werden.

Begeben Sie sich in die Hände unserer Spezialisten.

Dr. med. Florian Stockhausen Chefarzt Chirurgie
Ärztliche Leitung

Dr. med. Florian Stockhausen
Bergman Clinics Mathilden Hospital Büdingen (Hessen)
Chefarzt der Chirurgie, Facharzt für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie
E-Mail

 

Ltd. Oberarzt der Chirurgie

Dr. Robert Hartel
Bergman Clinics Mathilden Hospital Büdingen (Hessen)
Ltd. Oberarzt der Chirurgie (Facharzt für Chirurgie, FA für Unfallchirurgie und Orthopädie)

Infos zum Coronavirus
Nach oben