+49 (0)661 242 92 - 0

Behandlungsangebote
Kontakt

Behandlungsangebote

Die wichtigsten Kontakte

Verwaltung

Presse

Schilddrüsenüberfunktion
Ursachen, Symptome & Behandlung

Schilddrüsenüberfunktion

Letzte Aktualisierung 15. Januar 2021

Was ist eine Schilddrüsenüberfunktion?

Die Schilddrüsenüberfunktion ist die zweithäufigste Erkrankung der Schilddrüse, die überwiegend bei Frauen und älteren Menschen auftritt. Bei der Überfunktion werden die Schilddrüsenhormone Thyroxin und Trijodthyronin über das notwendige Maß hinaus produziert und ausgeschüttet. Dadurch kommt es zu einer krankhaften Steigerung der Stoffwechselprozesse.

Mögliche Ursachen

Die beiden häufigsten Ursachen für eine Überfunktion sind die immunbedingte Schilddrüsenüberfunktion, und hier insbesondere der Morbus Basedow, sowie die sogenannte Autonomie. Die immunbedingte Schilddrüsenüberfunktion heißt auch Immunhyperthyreose, die rund 40 Prozent aller Schilddrüsenüberfunktionen ausmacht. Frauen sind fünf Mal häufiger betroffen als Männer, wobei die Erkrankung zwischen dem 20. und dem 40. Lebensjahr am häufigsten auftritt. Hervorgerufen wird sie durch eine Fehlsteuerung der körpereigenen Abwehrstoffe. Anders gilt für die Autonomie, an der insbesondere Menschen ab dem 50. Lebensjahr erkranken. Es sind autonome Zellen, die nicht mehr auf Steuerungsmechanismen reagieren und verstärkt Hormone ausschütten.

Symptome

Im Gegensatz zu einer Unterfunktion zeigt sich die Überfunktion häufig durch Gewichtsverlust, zu dem es trotz eines verstärkten Hungergefühls kommt. Weitere Symptome sind unter anderem Nervosität, Schweißausbrüche, Herzklopfen, Durchfall sowie eine erhöhte Wärmeempfindlichkeit.

Behandlung

Regelmäßig werden im Rahmen der Therapie Medikamente verabreicht, die die störenden Symptome beseitigen, indem sie die Produktion der Schilddrüsenhormone senken. Dabei handelt es sich um sogenannte Thyreostatika, die den Stoffwechsel normalisieren. Abhängig von der Beschaffenheit der Überfunktion und unter Berücksichtigung des Alters des Patienten und seines Gesamtzustandes kann eine Operation oder eine Radio-Jod-Therapie hilfreich sein, bei der das Schilddrüsengewebe reduziert oder entfernt wird.

Termin vereinbaren

Termin vereinbaren